Ameisenarten: Wissen über heimische und giftige Arten

Ameisenarten: Wissen über heimische und giftige Arten
Wesley Wilkerson

Wie viele Arten von Ameisen kennst du?

Ameisen gehören zweifellos zu den am häufigsten vorkommenden und wichtigsten Lebewesen auf dem Planeten Erde. Die riesigen, über die ganze Welt verstreuten Ameisenpopulationen sind für die Aufrechterhaltung der Ordnung ganzer Ökosysteme unerlässlich.

Man schätzt, dass es zwischen 10 und 100 Billiarden Individuen der verschiedensten Ameisenarten auf der Welt gibt, und auch wenn es manchmal den Anschein hat, dass alle Ameisen gleich sind, so sind doch bis heute mehr als 18 Tausend verschiedene Arten dieses Insekts katalogisiert worden.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der wichtigsten Ameisenarten vor, von denen einige der Öffentlichkeit unbekannt sind. Lesen Sie weiter und erfahren Sie die wichtigsten Kuriositäten und Details über diese kleinen Tiere!

Arten von Hausameisen

Um diese Zusammenstellung zu beginnen, stellen wir im Folgenden die 9 wichtigsten Arten von Hausameisen vor, von denen einige besser bekannt sind, wie z. B. die Zimmermannsameise, während andere vielleicht nicht so leicht zu merken sind, wie z. B. die Argentinische Ameise. Sehen Sie sich alle an!

Ameisenkopfameise

Der Ameisenkopf ist eine Ameisenart, die in der südlichen Region Floridas in den Vereinigten Staaten beheimatet ist. Dieses wirbellose Tier hat sich jedoch in ganz Amerika ausgebreitet und ist in Brasilien weit verbreitet. Diese Ameise ist in den verschiedensten menschlichen Behausungen auf dem Land oder in der Stadt zu finden. Sie ist ein Allesfresser, der jede Art von Nahrung zu sich nimmt, und hat eine rötliche Färbung.

Der Name des Tieres ist auf ein bemerkenswertes physisches Merkmal zurückzuführen: Die Soldatenameisen, die für den Schutz der Nester zuständig sind, haben einen viel größeren Kopf als andere Ameisenarten und unterscheiden sich sogar von ihren Artgenossen.

Siehe auch: Wie kann man die Größe eines Hundes anhand von Gewicht und Größe bestimmen? prüfen!

Blattschneiderameise

Die berühmte Blattschneiderameise, die auch als Sauna bekannt ist, ist eine klassische Art, die an ihrer Lebensweise und ihrer dunkelbraunen Färbung zu erkennen ist. Sauba-Nester findet man in der Regel in ländlichen Regionen oder auf unbebauten Flächen und Hinterhöfen.

Siehe auch: Was bedeutet es, von einem Gorilla zu träumen? Schwarz, wütend, tot, riesig und mehr

Das auffällige Merkmal, das dieser wirbellosen Art ihren Namen gibt, ist ihre Art, Nahrung zu erbeuten. Blattschneider schneiden buchstäblich Stücke von Blättern ab, die viel größer sind als sie selbst, und verlassen das Nest mit der Nahrung. Diese Ameisenart ernährt sich hauptsächlich von den Blättern, die sie abschneidet, und von Pilzen, die im Inneren der Nester entstehen.

Stinkende Hausameise

Die stinkende Hausameise, auch als Stinkameise bekannt, ist eines der häufigsten Insekten in städtischen Wohnungen. Stinkameisennester befinden sich in der Regel in Ritzen von Wänden und Böden und umfassen durchschnittlich 40.000 Individuen. Stinkameisen haben einen komplett schwarzen Körper und sind recht klein.

Der Name dieser Ameisenart bezieht sich auf den charakteristischen Geruch, den sie verströmt, wenn man sie zerdrückt. Es gibt immer wieder Berichte von Menschen, die versehentlich eine dieser Ameisen zerdrückt haben und ihren Gestank riechen konnten.

Pharaoameise

Die Pharaoameisen haben diesen Namen aufgrund ihrer Körperstrukturen, die ägyptischen Zeichen ähneln, und ihrer bernsteinfarbenen, honigähnlichen Farbe, die an Gold erinnert. Diese Insekten sind Allesfresser, haben aber eine Vorliebe für organisches Material, wie Fleischreste und sogar menschliches Blut.

Die in Krankenhäusern weit verbreiteten Pharaoameisen nisten in Türöffnungen, Treppen und Fugen. Sie befallen in der Regel Krankenhausabfälle, Speisekammern von Restaurants und alle Arten von Ablagerungen, in denen sie Fleisch-, Blut- und Nervenreste finden können. Ein Befall mit dieser Ameise kann schwerwiegend sein und erfordert die Anwesenheit eines professionellen Schädlingsbekämpfers.

Waldameise

Dieses geniale Wirbellose baut seine Nester in der Nähe oder im Inneren von Holzkörpern wie alten Stämmen, Balken oder sogar Baumstämmen und verhält sich ähnlich wie die Termiten.

Die erwachsenen Individuen der Waldameisenart nutzen das natürliche Harz des vorhandenen Holzes zum Nestbau. Sie haben im Vergleich zu anderen Ameisenarten einen robusten Körper und sind in der Regel einfarbig braun gefärbt.

Zimmermannsameise

Schreinerameisen haben ähnliche Gewohnheiten wie die Waldameise, mit einem kleinen Unterschied: Anstatt wie ihre Vettern Holzausscheidungen zu fressen, graben sich Schreinerameisen einfach in Holzkörper ein, um Platz für den Bau ihrer Nester in Baumstämmen und Dachstühlen zu schaffen.

In den Vereinigten Staaten gilt die Zimmermannsameise als städtischer Schädling und findet in dieser Hinsicht mehr Beachtung als Termiten, da dort viele Häuser aus Holz gebaut werden. Diese Art ist größer und schwerer als andere Ameisenarten und kann in schwarz, rot oder einer Mischung aus beidem auftreten.

Geisterameise

Geisterameisen werden so genannt, weil sie im Bereich des Hinterleibs ein helles Exoskelett haben, so dass dieser Bereich der Ameise praktisch durchsichtig ist. Thorax und Kopf sind jedoch schwarz. Außerdem sind diese Insekten viel kleiner als andere Ameisenarten, was in Verbindung mit ihrer Tarnung die Erkennung der Ameise erschwert.

Diese Tiere sind in tropischen Regionen weit verbreitet. In Nordamerika sind sie vor allem in den amerikanischen Bundesstaaten Florida und Hawaii anzutreffen. In Brasilien haben sie ein großes Verbreitungsgebiet und kommen fast überall im Land vor. Sie bevorzugen gesüßte Nahrung, wie z. B. Kristallzucker, und besiedeln meist Rohre und Leitungen.

Verrückte Stadtameise

Als eine der häufigsten städtischen Ameisenarten ist die Wahnsinnige Ameise für die berühmten Ameisenreihen verantwortlich, die sich über Wände und Böden erstrecken. Diese wirbellose Art ist relativ klein, hat in der Regel eine durchgehend schwarze Farbe und ernährt sich von allem, was ihr in die Quere kommt.

Die verrückten Ameisen erhielten ihren Namen aufgrund ihres Verhaltens, immer in Rudeln von Individuen zu agieren, die untereinander herumlaufen, als wären sie verrückt. Ihre Kolonien sind riesig und überbevölkert und können zwischen 15 und 20 Königinnen und mehr als 80 Tausend Individuen umfassen.

Argentinische Ameise

Auch diese Ameisenart ist in tropischen Gebieten sehr verbreitet und kommt im gesamten südlichen Südamerika sowie in Regionen der Karibik und im Süden der Vereinigten Staaten vor. Die Argentinische Ameise hat eine Färbung, die Brauntöne mischt, ist mittelgroß und ein Allesfresser.

Die Nester der Argentinischen Ameise sind recht zahlreich und befinden sich in der Regel in verlassenen Holzbauten oder Bäumen in der Nähe von Wohnhäusern, wo die Ameisen auf Nahrungssuche gehen. Wenn sie getötet werden, verströmen die Arbeiterinnen der Argentinischen Ameise einen Geruch, um ihre Artgenossen vor drohender Gefahr zu warnen.

Arten von Ameisen: giftige Arten

Um der Kontinuität willen enthält diese Liste Einzelheiten und Besonderheiten zu fünf Ameisenarten, die giftige Stacheln haben, so dass einige von ihnen sogar das Leben von Menschen gefährden können! Es handelt sich um: Messor barbarus, die grünköpfige Ameise, die Fußameise, die afrikanische Ameise, die Bulldogge und die Feuerameise, die auch als pixixica bekannt ist. Folgen Sie uns!

Messor barbarus

Messor babarus ist der wissenschaftliche Name der berühmten Hornameise, die auch als Brotameise oder Flügelameise bekannt ist. Diese Art ist in Brasilien sehr verbreitet, vor allem in den Regionen des halbtrockenen Nordostens, wo sie für ihren schmerzhaften Stachel bekannt ist. Diese Ameisen haben einen schwarzen Körper und einen roten Kopf und sind Allesfresser.

Die Ameisen sind natürliche Krieger, die zur Verteidigung bereit sind. Experten berichten, dass alle Individuen einer Gemeinschaft dieser Insekten Soldaten sind, mit Ausnahme der Königin und der Jungtiere. Aufgrund dieses Beschützerinstinkts sind die Nester von Messor barbarus bei den Bewohnern der Regionen, in denen sie vorkommen, weithin erkennbar und gefürchtet.

Grünschwanzameise

Die Grünköpfige Ameise ist besser bekannt als Tocandira, Tucandeira oder Ameisen-Balla. Diesen Spitznamen erhielt das Insekt wegen seines Stachels, der als der schmerzhafteste der Welt gilt und Schmerzen verursacht, die denen eines Schusses ähneln! Der Biss der Tocandira setzt ein Gift frei, das ein Nervengift enthält, das Muskelkrämpfe und Zittern verursacht und das Opfer lähmt.

Diese Ameisenart ist in Südamerika sehr verbreitet, vor allem in Waldgebieten, wo sie bei indigenen Übergangsriten für junge Menschen, die das Erwachsenenalter erreichen, verwendet wird. Die Tocandiras haben einen schlanken, schwarzen und relativ großen Körper und sind Allesfresser, die sich von fast allem ernähren, was sie auf dem Waldboden finden.

Afrikanische Ameise

"Afrikanische Ameise" ist eine Bezeichnung für eine Gruppe von Ameisenarten der Gattung Epimyrma, die auf dem afrikanischen Kontinent vorkommen. Die Ameisen dieser Gruppe sind äußerst aggressiv und besitzen ein Gift, das für ihre Beute tödlich ist und bei reichlicher Anwendung beim Menschen zum Tod führen kann.

Die zahlreichen afrikanischen Ameisenarten sind vielseitig und passen sich an die unterschiedlichsten Ökosysteme an, die von der Saharawüste bis zu den Regenwäldern im Inneren Afrikas reichen. Sie sind meist gelblich gefärbt und ernähren sich als Allesfresser hauptsächlich von kleinen Tieren, die sie in Rudeln angreifen.

Bulldogameise

Bulldog-Ameisen sind in Ozeanien beheimatet und kommen vor allem in Australien und Tasmanien vor, aber durch den Transit zwischen den Kontinenten wurde die Art praktisch auf dem gesamten Globus verbreitet. Diese Ameisen sind äußerst aggressiv und geben giftige Stiche ab, wenn sie sich bedroht fühlen. Ihre Nester sind unterirdisch und haben in der Regel versteckte Eingänge, was eine Jagdstrategie darstellt.

Der Spitzname "Bulldogge" wurde aufgrund des kräftigen Körpers dieser Ameisen und ihrer großen Klauen vergeben. Bulldoggenameisen haben eine rötliche Färbung, sind Allesfresser und können tödlich sein. Es wurde berichtet, dass mindestens drei Menschen nachweislich an Stichen von Bulldoggenameisen gestorben sind.

Ameisenfüßlerameise

Mit dem Begriff "Lavaameise" wird eine Gruppe von etwa 20 Ameisenarten bezeichnet, die sich durch aggressives Verhalten auszeichnen. Lavaameisenarten greifen ihre Ziele in der Regel mit großer Heftigkeit und auf einmal an, wobei sie schmerzhafte, giftige Stiche anbringen, um ihre Beute, die in der Regel viel größer ist als sie selbst, bewegungsunfähig zu machen.

Diese Insektenarten treten in der Regel häufiger in Kulturen und Plantagen aller Art auf und stellen zur Erntezeit ein Problem für die Arbeiter dar. Sie sind meist in Brauntönen gefärbt und ernähren sich von Blättern und Früchten.

Feuerameise oder Pixixica

Die beliebte Pixixica oder Feuerameise gehört zur Untergattung der Lavafußameisen. Diese beliebte Ameisenart ist in vielen Teilen der Welt und in Brasilien in mehreren Regionen anzutreffen. Pixixicas befallen in der Regel Orte, an denen es zuckerhaltige Nahrung gibt, und nisten in Bäumen oder am Boden. Sie haben meist eine hellgelbe oder hellbraune Färbung.

Die Pixixica ist ebenfalls giftig und ein Schrecken für Landwirte, die auf Nester und ganze Populationen dieser Art stoßen, die sich in Obstbäumen niedergelassen haben. Wenn sie gestört werden, greifen Pixixicas an und fügen schmerzhafte Stiche zu, die die betroffene Stelle entzünden. Sie ernähren sich von fast allem, bevorzugen aber Früchte und Blätter, die Nektar enthalten.

Ameisen sind sehr wichtig und ihr Zweck ist das Überleben

Ein Merkmal, das alle in diesem Artikel vorgestellten Ameisenarten eint, ist ihr Überlebenswille: Diese Tiere sind nicht daran interessiert, anderen Tieren oder der Umwelt, in der sie leben, zu schaden, und sind schließlich ein wesentlicher Bestandteil des Gleichgewichts der Fauna und Flora in ihren Lebensräumen.

Ihre Anwesenheit und ihre Suche nach Platz in Häusern kann die Unversehrtheit der dort lebenden Menschen gefährden, aber jede Maßnahme zur Beseitigung dieser Insekten muss sorgfältig durchgeführt werden.

Schließlich sehen wir, dass eine bestimmte Ameisenart, so gefährlich sie auch sein mag, notwendig ist und ihre Aufgabe in der Natur weiterhin erfüllen muss. Jetzt, da Sie alles über diese prächtigen Ameisenarten wissen, können Sie den Tierführer weiter durchstöbern und Einzelheiten über die Existenz verschiedener anderer Tiere erfahren.




Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson ist ein versierter Autor und leidenschaftlicher Tierliebhaber, der für seinen aufschlussreichen und fesselnden Blog „Animal Guide“ bekannt ist. Mit einem Abschluss in Zoologie und jahrelanger Arbeit als Wildtierforscher verfügt Wesley über ein tiefes Verständnis der natürlichen Welt und eine einzigartige Fähigkeit, mit Tieren aller Art in Kontakt zu treten. Er ist viel gereist, ist in verschiedene Ökosysteme eingetaucht und hat deren vielfältige Wildtierpopulationen studiert.Wesleys Liebe zu Tieren begann bereits in jungen Jahren, als er unzählige Stunden damit verbrachte, die Wälder in der Nähe seines Elternhauses zu erkunden und das Verhalten verschiedener Arten zu beobachten und zu dokumentieren. Diese tiefe Verbindung zur Natur weckte seine Neugier und sein Bestreben, gefährdete Wildtiere zu schützen und zu erhalten.Als versierter Autor verbindet Wesley in seinem Blog gekonnt wissenschaftliche Erkenntnisse mit fesselndem Geschichtenerzählen. Seine Artikel bieten einen Einblick in das faszinierende Leben der Tiere und beleuchten ihr Verhalten, ihre einzigartigen Anpassungen und die Herausforderungen, denen sie in unserer sich ständig verändernden Welt gegenüberstehen. Wesleys Leidenschaft für die Interessenvertretung von Tieren wird in seinen Schriften deutlich, da er regelmäßig wichtige Themen wie Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Tierschutz anspricht.Neben seinem Schreiben unterstützt Wesley aktiv verschiedene Tierschutzorganisationen und engagiert sich in lokalen Gemeinschaftsinitiativen zur Förderung des Zusammenlebens zwischen Menschenund Tierwelt. Sein tiefer Respekt vor Tieren und ihren Lebensräumen spiegelt sich in seinem Engagement für die Förderung eines verantwortungsvollen Wildtiertourismus und der Aufklärung anderer über die Bedeutung der Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur wider.Mit seinem Blog „Animal Guide“ möchte Wesley andere dazu inspirieren, die Schönheit und Bedeutung der vielfältigen Tierwelt der Erde zu schätzen und Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Lebewesen für zukünftige Generationen zu ergreifen.