Entdecken Sie die Ursachen und was zu tun ist!

Entdecken Sie die Ursachen und was zu tun ist!
Wesley Wilkerson

Was tue ich, wenn meine Katze ängstlich und verängstigt ist?

Wenn Ihre kleine Katze ängstlich und verängstigt ist, sollten Sie als guter Betreuer nicht verzweifeln, sondern wissen, dass es mehrere Strategien gibt, die Sie anwenden können, um die Umgebung und das Leben Ihres Kätzchens angenehmer und komfortabler zu gestalten.

Angst kann durch Geräusche, Menschen oder sogar andere Tiere ausgelöst werden. Katzen sind territoriale Wesen und möchten die Kontrolle über die Situation behalten; wenn Ihre Katze also Angst hat, lassen Sie sie in Ruhe.

Bereiten Sie einen ruhigen Platz vor und stellen Sie Futter, Spielzeug und ein Katzenklo bereit. So können Sie die Bedürfnisse Ihrer Katze befriedigen, und sie wird sich sicher und selbstbewusst fühlen, wenn sie ihre Umgebung erkundet.

Lesen Sie den Artikel, um herauszufinden, welche Anzeichen Ihre Katze in diesen Situationen gibt und wie Sie handeln sollten, um ihr bestmöglich zu helfen!

Warum ist meine Katze verängstigt?

Katzen können sich leicht und aus verschiedenen Gründen erschrecken. Wenn sie unbekannte Geräusche oder eine Situation wahrnehmen, die nicht ihrer Routine entspricht, werden sie misstrauisch und ängstlich. Lesen Sie jetzt die wichtigsten Gründe, die Ihre Katze erschrecken können.

Wenn er neu im Haus ist, kann er verängstigt sein.

Wir sind uns einig, dass Nachrichten auch für uns Menschen beängstigend sein können, nicht wahr? So ist es auch mit den lieben Hauskatzen.

Wenn er neu in Ihrem Haus ist oder wenn Sie ein neues Mitglied in die Familie aufnehmen, kann es sein, dass er Angst hat. Das ist ganz natürlich. Haben Sie Geduld, mit der Zeit wird er Vertrauen fassen und sich sicher fühlen, um sich seinen Gefährten zu nähern und das Haus kennenzulernen.

Auftreten von Verletzungen

Katzenliebhaber wissen, dass sie faszinierende Tiere sind! Im Moment sind sie ruhig und schläfrig, aber schon bald sind sie unruhig und treiben Unfug im Haus.

In diesen Momenten der Entspannung und beim Spielen kann sich Ihre Katze verletzen, indem sie sich manchmal die Krallen verheddert, gegen Stühle oder Wände stößt oder sogar stürzt.

Siehe auch: Basset Hound Welpe: Persönlichkeit, Preis, Pflege und mehr

Da die Verletzung etwas Fremdes und Unbekanntes ist, wird sie zu einem beängstigenden Faktor, was nicht verwunderlich ist, denn ein Teil ihres Körpers ist verletzt und sie wissen nicht, wie sie reagieren sollen.

In dieser Situation ist es wichtig, dass Sie das Verhalten Ihrer Katze beobachten. Wenn sie in einer veränderten Stimmung ist und es vermeidet, dass Sie einen bestimmten Teil ihres Körpers berühren, kann dies auf eine Verletzung hinweisen, und in diesem Fall ist es ideal, sie zum Tierarzt zu bringen.

Konflikte mit anderen Katzen

Katzen schätzen eine ruhige Routine und Umgebung. Die Anwesenheit eines neuen Mitglieds in Ihrem Zuhause sowie jede Neuheit, die nicht zu ihrer täglichen Routine gehört, kann ihnen Angst machen.

Wenn eine neue Katze in Ihr Zuhause kommt, wird sie als Eindringling angesehen, und die Katze, der die Umgebung gehört, kann sich bedroht fühlen. Im ersten Moment kann sie aggressives Verhalten zeigen, was zu Konflikten zwischen den beiden führt.

Das bedeutet nicht, dass Katzen nicht in der gleichen Umgebung leben oder eine Toleranz zwischen ihnen entwickeln können. Diese Tiere sind gesellig und können sich an die Anwesenheit des anderen gewöhnen, aber das geschieht erst mit der Zeit.

Die Katze könnte von einer Schlange oder einem anderen Tier erschreckt worden sein

Katzen sind immer auf der Hut, sie sind von Natur aus Jäger und achten auf alles, was um sie herum geschieht. Der Anblick eines anderen Tieres oder sogar ihres eigenen Spiegelbildes in einem Glas oder Spiegel kann daher Grund für Erstaunen und Angst sein.

In Bezug auf Schlangen gibt es ein großes Dilemma, die Faktoren, die die Angst der Katze auslösen, können auf die Evolution der Spezies oder auch auf ein bereits erlebtes Trauma zurückzuführen sein. Normalerweise ist die Neugier der Katze größer als die Angst, ein Grund, der sie dazu bringt, die Schlange zu jagen und sogar mit ihr spielen zu wollen.

Wenn Sie also eine Gefahr im Zusammenhang mit anderen Tieren erkannt haben, seien Sie vorsichtig mit Ihrem Kätzchen und schützen Sie es, da es die Bedrohung möglicherweise nicht wahrnimmt.

Die Katze kann sich bei einem Feuerwerk erschrecken

Wussten Sie, dass das Hörvermögen von Katzen viel höher ist als das von Menschen? Das stimmt! Während wir Töne im Bereich von 10 Hz bis 20.000 Hz wahrnehmen können, können sie Töne bis zu 40.000 Hz aufnehmen. Wenn es also für uns schon viel Lärm ist, stellen Sie sich vor, wie es für sie ist.

Daher können diese Tiere bei Festlichkeiten, bei denen das Feuer eine große Attraktion ist, unter Angst, Stress und Unruhe leiden, was dazu führen kann, dass sie fliehen und sich in der Natur verirren.

Um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu erhalten, sollten Sie eine geeignete Umgebung schaffen, in der sie so weit wie möglich vom Lärm abgeschirmt ist, denn die Katze wird sich durch den Lärm erschrecken und sich verstecken.

Wenn er in dieser Zeit allein sein muss, können Sie ihm Kartons, ein kleines Haus und sogar einige Ihrer Kleidungsstücke in der Nähe lassen, damit er sich weniger unsicher fühlt.

Wie erkenne ich, ob meine Katze ängstlich und verängstigt ist?

Die Körpersprache von Katzen sagt viel über ihre Emotionen aus. Starrende, erweiterte Pupillen, hochgezogene Schnurrhaare und gerunzelte Augenbrauen sind zum Beispiel gute Anzeichen dafür, dass sie sich nicht wohlfühlt und Sie ihr deshalb helfen müssen, sich zu beruhigen. Fahren Sie mit uns fort, um mehr zu erfahren und zu erkennen, ob Ihre Katze Angst hat oder verängstigt ist.

Er wird aggressiv

Jede Verhaltensänderung sollte zusammen mit anderen Veränderungen in der Umgebung analysiert werden: Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze etwas aggressiver wird, Menschen und andere Tiere scheinbar grundlos angreift, ist das ein Hinweis darauf, dass sie sich bedroht fühlt und daher das Bedürfnis hat, sich und ihr Revier zu verteidigen.

Er antwortet nicht auf den Anruf

Nicht auf den Ruf zu antworten ist eine Art, sich zu verstecken. Vielleicht haben Sie schon einmal die Erfahrung gemacht, nach Hause zu kommen und nicht von Ihrem Kätzchen gegrüßt zu werden, was es normalerweise tut. Also rufen Sie nach ihm und nichts passiert. Dann stoßen Sie auf das Kunstwerk, das es gemacht hat, sei es ein zerbrochenes Glas, eine Sauerei aus dem Katzenklo oder ein anderer Unfug.

Katzen sind äußerst intelligente Tiere, sie wissen, wann sie Kunst machen und verstecken es aus Angst vor der Schelte, die sie sicher erwartet.

Er versteckt sich immer wieder "aus dem Nichts".

Manchmal verstehen wir nicht, warum sich Katzen verstecken, was nicht bedeutet, dass es keinen Grund dafür gibt. Es könnte sein, dass sie einfach nur spielen oder einen ruhigen Platz zum Ausruhen suchen. Sie könnten sich aber auch vor jemandem oder einem anderen Tier verstecken, weil sie sich bedroht fühlen.

Um sicherzustellen, dass die Umgebung für Ihre Katze angenehm ist, müssen Sie dafür sorgen, dass sie sich wohlfühlt, und dafür ist es wichtig, die Ursache für das Weglaufen des Tieres in ein Versteck zu ermitteln.

Er pinkelt an der falschen Stelle

Katzen mögen Routine, einen bestimmten Platz zum Fressen, zum Schlafen und zum Erledigen ihrer Bedürfnisse. Wenn sie wissen, dass es für jede Sache einen vorbestimmten Platz gibt, und sich nicht daran halten, d. h. wenn sie an die falsche Stelle pinkeln, kann das ein Hinweis darauf sein, dass sie auf diesem Weg etwas stört oder ihnen sogar Angst macht.

Es könnte auch sein, dass die Katze einfach nur Aufmerksamkeit sucht oder ihr Revier markiert. In diesen Fällen weiß sie, dass sie etwas falsch gemacht hat und wird sich wahrscheinlich verstecken, um einer Schelte zu entgehen.

Verängstigte Katze wird großäugig

Der Blick einer Katze kann einige Geheimnisse über unsere geliebten Haustiere verraten. Wenn sie langsam blinzeln oder ihre Augen leicht geschlossen haben, ist das ein Zeichen von Vertrauen und Ruhe. Sie wissen, dass sie nicht ständig wachsam sein müssen, weil sie sich sicher fühlen.

Andererseits sind starre, weit aufgerissene Augen mit geweiteten Pupillen ein typisches Merkmal einer verängstigten Katze.

Wie nähert man sich einer ängstlichen und verängstigten Katze?

Haben Sie es nicht eilig, sich einer verängstigten und ängstlichen Katze zu nähern, seien Sie geduldig und geben Sie ihr Zeit, sich Ihnen zu nähern. Katzen sind unabhängige Tiere und möchten die Kontrolle über die Situation haben. Sie können ihr Leckerlis, Trost und Zuneigung anbieten, damit sie sich mit der Zeit sicher fühlt und Ihnen vertraut.

Wir haben einige Strategien zur Erleichterung dieses Ansatzes entwickelt, die Sie hier nachlesen können.

Langsam annähern

Da Ihr kleiner Katzenfreund bereits verängstigt ist, kann jede schnelle oder gegen seinen Willen ausgeführte Bewegung die Situation verschlimmern. Nähern Sie sich also langsam und warten Sie, bis er zu Ihnen kommt.

Eine Möglichkeit besteht darin, sich in die Nähe zu setzen, ein Leckerli anzubieten und geduldig zu warten. Sobald die Katze versteht, dass Sie keine Bedrohung darstellen, wird sie eine Interaktion beginnen.

Verwenden Sie eine fürsorgliche Stimme

Geräusche sind ein stimulierender Faktor für das Verhalten des Tieres, so wie laute Geräusche erschrecken können, kann eine liebevolle Stimme beruhigend wirken.

Wenn die Katze verängstigt und ängstlich ist, geben Sie keinen Anlass, diese negativen Gefühle zu verstärken, seien Sie geduldig, schreien Sie nicht, rufen Sie sie ruhig und warten Sie, bis sie sich Ihnen nähert.

Erzwingen Sie keinen Kontakt mit der verängstigten Katze

Eine Interaktion zu erzwingen, ist eine sehr schlechte Idee. Wenn die Katze verängstigt und verängstigt ist, wird sie die Annäherung selbst initiieren, wenn sie sich sicher fühlt und die Umgebung als angemessen beurteilt. Einen Kontakt mit der verängstigten Katze zu erzwingen, wird nur dazu dienen, sie zu stressen und die Situation noch schlimmer zu machen.

Gib ihm ein Gefühl der Sicherheit

Um den Annäherungsprozess zu beschleunigen, muss sich die Katze sicher fühlen. Wenden Sie dazu die bereits erwähnten Strategien an, sprechen Sie mit dem Tier mit angenehmer Stimme, seien Sie geduldig und bieten Sie ihm Leckerlis an, mit der Zeit wird es Sie als Freund sehen, sich sicher fühlen und bereit sein, sich zu nähern und zu interagieren.

Was kann man tun, um einer verängstigten und ängstlichen Katze zu helfen?

Wir wissen, wie schrecklich es ist, diese verängstigten und verängstigten Tiere zu sehen, und wir wollen ihnen unbedingt helfen und zeigen, dass sie in Sicherheit sind, nicht wahr?

Deshalb haben wir 05 unglaubliche Tipps zusammengestellt, um Ihre Katze zu beruhigen und ihr zu zeigen, dass es keinen Grund gibt, Angst zu haben.

Erstens: Wenn er allein sein will, respektieren Sie das!

Respektieren Sie die Autonomie Ihrer Katze. Wenn sie keine Gesellschaft will, sollten Sie sie nicht zwingen, sich Ihnen zu nähern. Sie muss sich wohl, sicher und selbstbewusst fühlen, um dann die Umgebung zu erkunden und Kontakte mit anderen Menschen und Tieren zu knüpfen.

Sehen Sie nach, ob sich ein anderes Tier in der Nähe der Katze befindet

Da Katzen sehr territorial sind, kann die Anwesenheit anderer Tiere sie in Angst und Schrecken versetzen. Sie fühlen sich bedroht und gehen in einen Verteidigungsmodus über. Schauen Sie daher, ob ein Tier in der Nähe ist, und wenn ja, erzwingen Sie keine Freundschaft. Warten Sie die Zeit des Tieres ab, damit es versteht, dass keine Gefahr besteht.

Lassen Sie Futter und Wasser für die Katze da

Seien Sie freundlich und bieten Sie ihr alles an, was sie braucht, stellen Sie einen Behälter mit Futter, Wasser und einem Katzenklo in der Nähe auf. Schon bald wird die Katze erkennen, dass Sie ein Freund sind, und Sie als Familienmitglied betrachten. Sie können auch Katzenminze oder Katzenpheromonspray verwenden, das sind einladende Gegenstände, die diese Tiere beruhigen.

Katzen brauchen ein Versteck!

Katzen haben von Natur aus einen Jagdinstinkt und müssen durch Jagd- und Versteckspiele abgelenkt werden. Wenn sie sich an einem unpassenden Ort, außerhalb ihrer Umgebung und in Gegenwart von Fremden befinden, wird das Bedürfnis, der Katze ein Versteck zu bieten, noch dringender.

Bereiten Sie einen Raum oder eine Umgebung mit wenig Menschen vor, um den Stress für die Katze zu minimieren und zu verhindern, dass sie sich erschreckt und ängstigt.

Denken Sie daran, dass Sie auf einen Profi zählen können!

Wenn Ihre Katze trotz all dieser Tipps immer noch ängstlich ist, zögern Sie nicht, einen Tierarzt aufzusuchen, denn nur ein Fachmann auf diesem Gebiet kann den wahren Grund für das Verhalten des Tieres feststellen und geeignete Medikamente verschreiben, um mit dem Tier fertig zu werden.

Siehe auch: Jabuti-Piranga: Was es ist, Essen, Preis und mehr

Jetzt wissen Sie, wie Sie Ihre ängstliche Katze beruhigen können

Jetzt sind Sie bestens darauf vorbereitet, sich um Katzen zu kümmern, sie zu beruhigen und zu verhindern, dass sie ängstlich werden! Sie wissen bereits, wie Sie die Warnzeichen erkennen und die Umgebung vorbereiten können, um zu verhindern, dass Ihre kleine Katze zu einer ängstlichen Katze wird.

Denken Sie daran, dass die Konsultation eines Tierarztes immer die beste Alternative ist, wenn sich das Verhalten Ihres kleinen Freundes weiterhin verändert.

Katzen sind außergewöhnliche Haustiere, hervorragende Begleiter und liebevolle Wesen. Geben Sie dieses Wissen an Ihre Freunde weiter!




Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson ist ein versierter Autor und leidenschaftlicher Tierliebhaber, der für seinen aufschlussreichen und fesselnden Blog „Animal Guide“ bekannt ist. Mit einem Abschluss in Zoologie und jahrelanger Arbeit als Wildtierforscher verfügt Wesley über ein tiefes Verständnis der natürlichen Welt und eine einzigartige Fähigkeit, mit Tieren aller Art in Kontakt zu treten. Er ist viel gereist, ist in verschiedene Ökosysteme eingetaucht und hat deren vielfältige Wildtierpopulationen studiert.Wesleys Liebe zu Tieren begann bereits in jungen Jahren, als er unzählige Stunden damit verbrachte, die Wälder in der Nähe seines Elternhauses zu erkunden und das Verhalten verschiedener Arten zu beobachten und zu dokumentieren. Diese tiefe Verbindung zur Natur weckte seine Neugier und sein Bestreben, gefährdete Wildtiere zu schützen und zu erhalten.Als versierter Autor verbindet Wesley in seinem Blog gekonnt wissenschaftliche Erkenntnisse mit fesselndem Geschichtenerzählen. Seine Artikel bieten einen Einblick in das faszinierende Leben der Tiere und beleuchten ihr Verhalten, ihre einzigartigen Anpassungen und die Herausforderungen, denen sie in unserer sich ständig verändernden Welt gegenüberstehen. Wesleys Leidenschaft für die Interessenvertretung von Tieren wird in seinen Schriften deutlich, da er regelmäßig wichtige Themen wie Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Tierschutz anspricht.Neben seinem Schreiben unterstützt Wesley aktiv verschiedene Tierschutzorganisationen und engagiert sich in lokalen Gemeinschaftsinitiativen zur Förderung des Zusammenlebens zwischen Menschenund Tierwelt. Sein tiefer Respekt vor Tieren und ihren Lebensräumen spiegelt sich in seinem Engagement für die Förderung eines verantwortungsvollen Wildtiertourismus und der Aufklärung anderer über die Bedeutung der Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur wider.Mit seinem Blog „Animal Guide“ möchte Wesley andere dazu inspirieren, die Schönheit und Bedeutung der vielfältigen Tierwelt der Erde zu schätzen und Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Lebewesen für zukünftige Generationen zu ergreifen.