Kapuzineräffchen: Merkmale, Zucht, Preis und mehr

Kapuzineräffchen: Merkmale, Zucht, Preis und mehr
Wesley Wilkerson

Was ist ein Kapuzineräffchen?

Affen sind intelligente, amüsante, aufgeregte und neugierige Tiere. Der Kapuzineraffe ist ein Tier aus der Gattung der Primaten, das in Südamerika beheimatet ist. Dieser Primat aus der Familie der Cebidae ist auch als Toupet-Affe bekannt und hat sich kurioserweise in bis zu zwölf Unterarten im Atlantischen Wald und im Amazonasgebiet entwickelt. Dies geschah aufgrund von Hybridisierung durch Kreuzung mit anderen Affenarten.

In diesem Artikel erfährst du mehr über die Besonderheiten des Kapuzineraffen, wie man ihn züchtet, wo und wie man ihn legal kaufen kann, sowie über den Preis und die Kosten für das Haustier. Du erfährst etwas über das Verhalten des Primaten, seinen Lebensraum und einige andere Kuriositäten über ihn. Fangen wir an?

Merkmale des Kapuzineräffchens

Alle Tiere haben ihre eigenen Eigenschaften, auch die Affen! Du weißt vielleicht schon, dass sie im Allgemeinen gesellig, lustig, neugierig und intelligent sind. Aber was sind die Eigenschaften der Kapuzineraffen? Sind sie groß oder klein? Schwer oder leicht? Wie verhalten sie sich? Finde es jetzt heraus!

Name

Der Kapuzineraffe hat den wissenschaftlichen Namen Simia apella aus der Gattung Sapajus und wird in Brasilien auch "cebus" genannt, was so viel wie "Langschwanzaffe" bedeutet.

Der Name Macaco-prego (Kapuzineraffe) stammt aus der Tupi-Sprache und bezieht sich auf das Genitalorgan des Tieres, das im erigierten Zustand hammerförmig ist.

Größe und Gewicht des Tieres

Die Größe des Kapuzineräffchens variiert: Im Allgemeinen kann dieser Primat zwischen 44 und 57 cm lang werden, während sein Gewicht zwischen 2,2 und 4,8 kg liegt.

Wie Sie sehen können, ist der Kapuzineraffe ein kleines und nicht schweres Tier. Trotz der Unterschiede zwischen den Arten ändern sich Gewicht und Größe im Allgemeinen nicht sehr.

Visuelle Merkmale

Der Kapuzineraffe ist ein Tier mit schwarzer Haut und mittelgroßem, glattem, schwarzem Fell, das am Rumpf, an den Schultern und im Gesicht honigfarben ist und in der Mitte des Gesichts keine Haare aufweist.

Diese Art hat kahle Zehen und Nägel, einen langen, buschigen Schwanz, mit dem sie sich an Ästen festhalten kann, runde, braune Augen, die sich im Licht rötlich verfärben, große Ohren mit dünnen Lippen, eine Nase ohne Rücken und komplexe Zahnbögen.

Verbreitung und Lebensraum

Der Kapuzineraffe ist in ganz Südamerika verbreitet und kommt in Brasilien, Argentinien, Paraguay, Peru, Guyana, Venezuela, Kolumbien und Ecuador vor.

Ihr Lebensraum sind die feuchten Wälder des Amazonas und des atlantischen Regenwaldes, aber auch das brasilianische Pantanal, die Caatinga und der Cerrado. Kapuzineräffchen bewohnen auch Küstenstrände, Inseln und Flussufer, und ihre natürliche Umgebung sind Bäume.

Verhalten und Fortpflanzung

Sie können Kokosnüsse zerbrechen, Betten aus Stroh und Steinen bauen, Holzwerkzeuge und Verstecke für Insekten herstellen und Steine zum Graben verwenden.

Diese Primaten praktizieren Polygamie, und während der Paarungszeit geben sie Laute von sich, werfen Gegenstände, schneiden Grimassen und zeigen ihre Zähne. Kapuzineraffen bereiten eine geeignete Umgebung mit Stöcken und Steinen für den Wurf vor, und ihre Trächtigkeit dauert 5 bis 6 Monate mit nur einem Jungen pro Jahr.

Arten von Kapuzineräffchen

Die Unterarten der Kapuzineräffchen sind aus der unsachgemäßen Kreuzung der Arten durch die erzwungene Migration dieser Tiere entstanden. Nun wollen wir erfahren, was diese kleinen Affen sind.

Gelbbrustkapuzineraffe

Der Gelbbrauen-Kapuzineraffe ist eine Unterart, die eine gelbe Brust und einen gelben Bauch und gleichfarbige Büschel auf dem Kopf sowie gelbliche Töne im Gesicht hat. Dieser kleine Affe hat den wissenschaftlichen Namen Sapajus xanthosternos und kommt in Brasilien in der Nordostregion vor.

Mit einer Größe von 39 bis 42 cm und einem Gewicht von 4,2 bis 4,8 kg ist er auch in den Caatingas zu finden, wo er Flüsse und Hügel bewohnt. Leider ist dieser kleine Affe vom Aussterben bedroht, weshalb einige Exemplare in Nationalparks und biologischen Reservaten geschützt werden.

Kapuzineräffchen

Der Schwarze Kapuziner wird wissenschaftlich als Sapajus nigritus bezeichnet. Diese Unterart hat andere physische Merkmale als der gewöhnliche Kapuziner. Der Schwarze Kapuziner hat einige Brauntöne im Fell und eine Menge Haare auf dem Oberkopf, die das Aussehen von Hörnern imitieren.

Der Kapuzineraffe ist eine weitere vom Aussterben bedrohte Affenart, die in ganz Brasilien vorkommt, aber der größte Teil ihrer Population befindet sich im Atlantischen Wald.

Goldener Affe

Der Goldkapuzineraffe ist ein Tier mit strohgelbem Fell, das überraschenderweise erst seit kurzem zu den Primaten gezählt wird und in den nordöstlichen Regionen wie Rio Grande do Norte und Pernambuco vorkommt, da er in den Mangroven dieser Regionen häufig ist.

Diese Unterart kann bis zu 40 cm lang und 3 kg schwer werden. Das Gesicht dieser Affen ist rosa und sie sind ebenfalls vom Aussterben bedroht. Aus diesem Grund werden sie auch in einigen Parks und Naturschutzgebieten geschützt.

Großkopf-Kapuzineraffe

Der Großkopfkapuzineraffe ist ein Tier mit dem wissenschaftlichen Namen Sapajus macrocephalus. Diese Unterart des Affen hat ein Gesicht mit einigen weißen Haaren und anderen mit gelblichen Tönen, wie die Farbe von Stroh. Die Farbe des Körpers ist braun, mit einem rötlichen Schimmer.

Diese Unterart des Affen ist ernsthaft vom Aussterben bedroht. In Brasilien ist er im Amazonasgebiet anzutreffen, wird aber nur selten gesehen, da er sich in den abgelegenen Wäldern versteckt hält. Außerdem gibt es in Ländern wie Ecuador und Peru keine Exemplare mehr in der Natur.

Guayana-Kapuzineraffe

Der Guayana-Kapuzineraffe, wissenschaftlich Sapajus apella genannt, hat gelbliche Schultern und Rücken und einen dunkelbraunen Körper. Die Unterart ist in den Wäldern von Venezuela, Brasilien, Guyana und Kolumbien zu finden.

Diese kleinen Affen wiegen zwischen 1,3 kg und 4,8 kg und werden bis zu 46 cm lang. Die Unterart hat im Vergleich zu anderen die größte bestehende Population, aber die Abholzung der Wälder trägt zu ihrem schnellen Rückgang bei.

Macaco-prego de-Azara

Diese Affenart hat ein karamellfarbenes, strohähnliches Fell, das am Rücken allmählich rötlich-braun wird und an den Extremitäten der Arme und Beine schwarz wird, sowie Haare auf dem Oberkopf, die einen Kamm bilden.

Sapajus cay ist eine Unterart, die in bewohnten Gebieten leben kann, d.h. ein Tier, das für seine Anpassungsfähigkeit bekannt ist. Außerdem findet man diese kleinen Affen vom Süden von Mato Grosso do Sul bis zum Südosten von Goiás und auch außerhalb Brasiliens, in Ländern wie Paraguay, Bolivien und Argentinien.

Kapuzineräffchen Preis, Kosten und wo zu kaufen

Sehen wir uns jetzt an, was ein legalisierter Kapuzineraffe kostet, wo man ihn findet und welche Investitionen für die Zucht dieses liebenswerten Primaten erforderlich sind.

Wie viel kostet ein legalisiertes Kapuzineräffchen?

Der Preis für das legalisierte Kapuzineräffchen in Brasilien ist sehr hoch. Abgesehen von den Kosten für Bürokratie und Transport kann das Tier für bis zu 40.000 Reais gekauft werden. Daher ist es ein Haustier für Menschen, die es sich leisten können, all die zusätzlichen Kosten zu tragen, die mit der Haltung eines exotischen Tieres verbunden sind.

Wo kann man einen legalisierten Kapuzineraffen kaufen?

Suchen Sie Ihr zukünftiges Haustier bei Züchtern, die von der IBAMA zugelassen sind. Obwohl es sich um ein vom Aussterben bedrohtes Tier handelt, gibt es immer noch einige zugelassene Züchter in ganz Brasilien. Sie können die offizielle Website der Behörde besuchen und nach weiteren Informationen über die Adressen der Züchter suchen.

Sobald Sie einen Platz gefunden haben, werden Sie von den Züchtern beraten, wie Sie Ihren Affen aufziehen können. Außerdem werden Sie geprüft, bevor Sie eine Zuchterlaubnis erhalten, da die Haltung eines Tieres wie des Kapuzineraffen viel Platz und finanzielle Mittel erfordert.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht auf gefälschte Zuchtseiten, Messen und illegale Verkäufe im Internet hereinfallen. Wenn Sie eine solche Situation sehen, melden Sie sie sofort.

Investition für die Zucht eines Kapuzineräffchens

Zunächst muss der Kapuzineraffe geimpft werden, und zwar obligatorisch mit dem Tollwutimpfstoff, dessen Dosis rund 400 Reais kosten kann.

Außerdem ist der Kapuzineraffe ein Tier, das spezielle tierärztliche Hilfe benötigt: Eine Konsultation in einer auf wilde und exotische Tiere spezialisierten Tierarztpraxis kann bis zu 800 Reais kosten.

Sie müssen auch über die Anbringung von Fliegengittern an Fenstern und Türen nachdenken und in den Schutz von Steckdosen, scharfen Gegenständen und räumlichen Begrenzungen investieren, damit das Tier nicht entkommt oder sich verletzt, da es sehr neugierig und aufdringlich ist. Die Fliegengitter können dieselben sein, die zum Schutz von Babys und Katzen verwendet werden, und kosten ab 100 $, einschließlich Montage.

Wie man einen Kapuzineraffen als Haustier züchtet

Der Kapuzineraffe ist ein Wildtier, das eine besondere Pflege benötigt, damit es in Gefangenschaft ein friedliches und glückliches Leben führen kann. Hier erfahren Sie, wie Sie einen Kapuzineraffen züchten können!

Siehe auch: Fila Brasileiro Preis: Wissen, wo zu kaufen, Kosten und Tipps

Was muss man haben, um einen Kapuzineraffen zu züchten?

Um einen Kapuzineraffen zu züchten, benötigen Sie einen Raum mit Bäumen, Vegetation, Verstecken, Steinen und einigen Pflanzen mit Früchten sowie eine Umgebung mit festen Ästen und gesundem Futter, z. B. Früchten, die in der natürlichen Ernährung des Tieres enthalten sind.

Außerdem müssen Sie sich Zeit für die Pflege dieses Tieres nehmen, denn Affen sind neugierig und können sich verletzen, wenn sie in geschlossenen Räumen gehalten werden. Kapuzineräffchen müssen von Plätzen umgeben sein, an denen sie sich verstecken und springen können.

Einrichten des Gestaltungsraums

Es ist wichtig, einen geeigneten Raum für das Tier einzurichten und eine Fläche von mindestens 25 Quadratmetern zu reservieren, die durch Abschirmungen geschützt ist, um einen Rückzugsbereich zu schaffen, in dem das Tier geschützt ist.

Sie können auch eine große Höhle für das Tier einrichten, in der es sich vor Regen schützen und mit Verstecken spielen kann. Lassen Sie in dem Raum einige Steine, eine Tränke und eine Futterkrippe für den Affen.

Ernährung und Flüssigkeitszufuhr

Das Futter des Kapuzineräffchens kann sehr abwechslungsreich sein, ist aber auf jedem Markt erhältlich. Rote Bete, Aubergine, Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Kokosnuss, Banane, Papaya, Kartoffel, Zucchini und Chayote sind einige seiner Lieblingsspeisen. Sie können auch Würmer, Weichtiere und Eier von Vögeln wie Hühnern und Wachteln anbieten.

Sie können Ihrem Haustier auch natürliche Säfte ohne Zuckerzusatz anbieten, die es lieben wird und die eine sehr gesunde Ernährung darstellen!

Spielzeug

Sie können in Spielzeug für Ihren Kapuzineraffen investieren, aber seien Sie vorsichtig, denn diese Tiere sind neugierig und können Gegenstände verschlucken.

Sie können Ringe, lustige und bunte Federn kaufen und sogar mit Seifenblasen mit Ihrem Primatenfreund spielen. Investieren Sie in interaktives Spielzeug, bei dem Ihr Affe mitdenken muss, wie z. B. Spielzeug mit Versteckmöglichkeiten.

Reinigung und Hygiene

Kapuzineraffen sind Tiere, die in der Regel nicht viel Dreck machen. Sie reiben ihr Fell, um Schmutz zu beseitigen, entfernen ihre Läuse und mögen keinen Schlamm. In den meisten Fällen lehnen Kapuzineraffen Wasser nicht ab.

Sie können ihn in der Dusche oder in der Badewanne mit milder Seife baden lassen. Sie sollten Ihren Kapuzineraffen nicht täglich baden, da sie diese Angewohnheit von Natur aus nicht haben. Außerdem sollten Sie den Ort, an dem der Affe die meiste Zeit verbringt, sowie die Futtertröge dieser Tiere regelmäßig reinigen.

Gesundheitspflege

Der Tutor muss auf die Gesundheit des Kapuzineräffchens achten, da dieses Tier anfällig für einige Krankheiten wie Tollwut, Hepatitis, Herpes simianus und Tetanus ist. Daher muss der Tutor das Tier regelmäßig zum Tierarzt bringen, um Untersuchungen durchzuführen und die Impfpläne einzuhalten.

Es gibt auch Verhaltenskrankheiten; daher können Kapuzineraffen nicht wie menschliche Kinder aufgezogen werden, da sie Angst, Hyperaktivität, Aggressivität und Depressionen entwickeln können. Es ist auch wichtig, den Tieren kein industrielles Futter zu geben, um Erkrankungen der Zähne und des Magen-Darm-Trakts zu vermeiden.

Kuriositäten über den Kapuzineraffen

Alle Tiere haben interessante Kuriositäten, und die des Kapuzineraffen sind sehr eigenartig. Du wirst jetzt einige lustige Verhaltensweisen dieses Tieres sowie andere Fakten kennenlernen. Gehen wir?

Er kann Werkzeuge erstellen, die

Kapuzineraffen wissen, wie man Werkzeuge herstellt, und sind sogar in der Lage, Steine so lange zu bearbeiten, bis sie scharf sind. Danach benutzen die cleveren kleinen Affen sie, um Dinge zu schneiden, was ihnen bei vielen täglichen Aufgaben hilft, z. B. beim Schneiden von Obst. Sie messen und schneiden auch Stöcke, um Betten für die Paarung zu bauen.

Diese Smarties benutzen auch Stöcke, um Dinge zu erreichen, die sie interessieren, wie z. B. Insekten.

Bäder mit Zwiebeln

Kapuzineraffen baden in Zwiebeln, weil sie instinktiv wissen, dass Zwiebeln ihren Körper vor Parasiten schützen können. Aus demselben Grund baden sie auch in anderen Zitrusfrüchten. Außerdem hält der schlechte Geruch von Zwiebeln auch Moskitos und lästige Insekten fern.

Siehe auch: Was isst die Krabbe? Verstehe die Gewohnheiten dieses Tieres!

Kleine Affen schälen Zwiebeln mit ihren Zähnen und Händen und reiben sie dann an ihrem Fell und auch aneinander ab. Diese Praxis ist zwar seltsam, aber nicht ungewöhnlich, also wundern Sie sich nicht, wenn Sie Ihrem Affen eine Zwiebel geben und er sie an seinem Körper reibt!

Seine Kommunikation ist verblüffend

Kapuzineraffen sind sehr klug! Sie kommunizieren durch laute, sich wiederholende Schreie. Während der Paarungszeit ändern sich die Laute, ebenso wie bei der Kommunikation mit ihren Jungen, bei der Verteidigung des Territoriums, bei Hunger usw.

Wissenschaftler haben auch herausgefunden, dass Kapuzineraffen die Körpersprache nutzen, um zwischen ihrer Art und den Menschen zu kommunizieren. Ein Zeichen dafür, dass sie mit einem Artgenossen flirten, ist zum Beispiel, wenn sie sich aufrichten und ihre Brust aufblähen und ihre Zähne zeigen.

Sind Sie bereit, ein Kapuzineräffchen zu pflegen?

In diesem Artikel haben Sie gesehen, dass die Haltung eines Kapuzineraffen eine Aufgabe ist, die viel Hingabe vom Besitzer erfordert. Kapuzineraffen sind flinke, neugierige Tiere und brauchen Aufmerksamkeit. Sie haben gesehen, wie man einen solchen Affen erwirbt und haben außerdem geprüft, was notwendig ist, um ihn sowohl körperlich als auch seelisch gesund zu halten.

Sie wissen bereits, dass der Kapuzineraffe und seine Unterarten vom Aussterben bedroht sind, so dass die Hüterin oder der Hüter sie bewahren und über die Seltenheit und Bedeutung dieses Haustiers für den Planeten nachdenken muss. Wenn Sie ein Fan von Primaten sind, werden Sie nicht enttäuscht sein, wenn Sie sich um den unglaublichen Kapuzineraffen kümmern und ihn als Freund haben.




Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson ist ein versierter Autor und leidenschaftlicher Tierliebhaber, der für seinen aufschlussreichen und fesselnden Blog „Animal Guide“ bekannt ist. Mit einem Abschluss in Zoologie und jahrelanger Arbeit als Wildtierforscher verfügt Wesley über ein tiefes Verständnis der natürlichen Welt und eine einzigartige Fähigkeit, mit Tieren aller Art in Kontakt zu treten. Er ist viel gereist, ist in verschiedene Ökosysteme eingetaucht und hat deren vielfältige Wildtierpopulationen studiert.Wesleys Liebe zu Tieren begann bereits in jungen Jahren, als er unzählige Stunden damit verbrachte, die Wälder in der Nähe seines Elternhauses zu erkunden und das Verhalten verschiedener Arten zu beobachten und zu dokumentieren. Diese tiefe Verbindung zur Natur weckte seine Neugier und sein Bestreben, gefährdete Wildtiere zu schützen und zu erhalten.Als versierter Autor verbindet Wesley in seinem Blog gekonnt wissenschaftliche Erkenntnisse mit fesselndem Geschichtenerzählen. Seine Artikel bieten einen Einblick in das faszinierende Leben der Tiere und beleuchten ihr Verhalten, ihre einzigartigen Anpassungen und die Herausforderungen, denen sie in unserer sich ständig verändernden Welt gegenüberstehen. Wesleys Leidenschaft für die Interessenvertretung von Tieren wird in seinen Schriften deutlich, da er regelmäßig wichtige Themen wie Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Tierschutz anspricht.Neben seinem Schreiben unterstützt Wesley aktiv verschiedene Tierschutzorganisationen und engagiert sich in lokalen Gemeinschaftsinitiativen zur Förderung des Zusammenlebens zwischen Menschenund Tierwelt. Sein tiefer Respekt vor Tieren und ihren Lebensräumen spiegelt sich in seinem Engagement für die Förderung eines verantwortungsvollen Wildtiertourismus und der Aufklärung anderer über die Bedeutung der Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur wider.Mit seinem Blog „Animal Guide“ möchte Wesley andere dazu inspirieren, die Schönheit und Bedeutung der vielfältigen Tierwelt der Erde zu schätzen und Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Lebewesen für zukünftige Generationen zu ergreifen.