Katze schnarcht beim Atmen - Ursachen und Gegenmaßnahmen

Katze schnarcht beim Atmen - Ursachen und Gegenmaßnahmen
Wesley Wilkerson

Ist Schnarchen beim Atmen ein schlechtes Zeichen?

Das Schnarchen Ihrer Katze ist nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Genau wie beim Menschen ist das Schnarchen einer Katze ein Zeichen dafür, dass die Vibration der oberen Atemwege, wie z. B. der Nase, hörbar ist.

Das Schnarchen kann jedoch auch durch eine Verstopfung der Atemwege verursacht werden, was in diesen Fällen ein Anzeichen für ein ernsteres Problem sein kann.

In diesem Artikel erfahren Sie ein wenig mehr darüber, warum Katzen schnarchen, welche Rassen eher dazu neigen, welche anderen Bedingungen und Situationen die Ursache für das Schnarchen Ihrer Katze sein können und was Sie tun können, damit Ihre Katze nicht mehr schnarcht.

Warum schnarcht die Katze?

Wie bereits erwähnt, kann das Schnarchen der Katze aus verschiedenen Gründen auftreten und muss nicht zwangsläufig auf ein Problem mit dem Tier hinweisen. Im Folgenden werden die wichtigsten Ursachen für das Schnarchen aufgeführt, die von der Rasse des Tieres, seinem Gewicht und seiner Schlafposition abhängen. Sehen Sie sich das an:

Brachycephale Rassen sind anfälliger für

Katzen der brachycephalen Rassen haben kürzere Schädelknochen als andere Rassen. Dies verleiht ihnen nicht nur ein markanteres Gesicht und eine markantere Nase, sondern macht auch ihre Nasengänge kürzer. Daher neigen diese Rassen eher zu Atemproblemen, einschließlich Schnarchen.

Brachycephale Katzen sind in der Regel das Ergebnis von genetischen Mutationen, Rassenvermischungen und menschlichen Eingriffen in die Zucht. Die Rassen Perser und Burmesen sind berühmte Beispiele für Katzen mit diesem Zustand.

Schlafende Position

Auch die Art und Weise, wie Ihre Katze schläft, kann dazu führen, dass sie schnarcht. Katzen sind dafür bekannt, dass sie viel schlafen, und aufgrund ihrer Flexibilität können sie in den ungewöhnlichsten Positionen schlafen, wodurch der Luftstrom kurzzeitig behindert werden kann. In diesen Fällen ist es einfach, das Problem zu erkennen, da das Schnarchgeräusch kurz ist und unterbrochen wird, wenn die Katze ihre Position ändert.

Obwohl sie viel schlafen, schlafen Katzen noch besser, wenn sie in einer sauberen, warmen Umgebung schlafen, in der sie sich sicher und wohl fühlen.

Hohes Gewicht

Wie bei Menschen und anderen Tieren neigen auch übergewichtige Katzen eher zum Schnarchen, da das überschüssige Fett im Gewebe der oberen Atemwege die Atmung der Katze teilweise behindert.

Schnarchen ist nur eines der Probleme, die durch Fettleibigkeit bei Katzen verursacht werden können. In diesen Fällen muss das Tier professionell überwacht werden, um die notwendige Ernährung und Pflege zu gewährleisten.

Gegenstände im Mund verursachen Schnarchen beim Atmen

Auch Fremdkörper im Maul oder in der Nase der Katze können dazu führen, dass das Tier beim Atmen schnarcht. Bei diesen Gegenständen kann es sich um kleine Grasblätter oder Futterreste handeln, die nicht richtig aufgenommen wurden.

Denken Sie daran, dass jeder vom Tier verschluckte Fremdkörper als Fremdkörper betrachtet wird, und dass einige von ihnen verdaut werden und keine Probleme verursachen. Es ist jedoch gut, immer darauf zu achten, was Ihr Kätzchen ins Maul nimmt. Während einige dieser Gegenstände harmlos sind und zu Hause aufbewahrt werden können (mit Vorsicht), sind andere schädlicher und erfordern die Hilfe eines Fachmanns.

Der Gesundheitszustand der Katze

Einige Atemwegserkrankungen können das Schnarchen der Katze verursachen, wie z. B. Bronchitis, Asthma und bakterielle Infektionen. Auch Atemwegsinfektionen wie chronische Nasenentzündungen und Rhinitis führen dazu, dass die Katze zum Schnarchen neigt. Neben dem Schnarchen sind Sekretion in Augen und Nase einige Symptome dieser Infektionen.

Bei bereits bestehenden Erkrankungen sollten Katzen regelmäßig tierärztlich untersucht werden, damit schwerwiegendere Gesundheitsprobleme erkannt und folglich schneller behandelt werden können.

Siehe auch: Amsel (graúna): Beschreibung, Zuchtmethoden und mehr

Wie man einer schnarchenden Katze hilft

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie das Schnarchen Ihrer Katze unter Kontrolle bringen können. Es ist wichtig, daran zu denken, dass diese Maßnahmen nur gelten, wenn keine Vorerkrankungen vorliegen. Wenn Sie ungewöhnliche Atemgeräusche bei Ihrer Katze feststellen, sollten Sie auf jeden Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Folgen Sie:

Lernen Sie den Unterschied zwischen Schnurren und Schnurren

Wie das Schnarchen entsteht auch das Katzenschnurren durch die Vibration des Kehlkopfs und des Zwerchfells der Katze, die sich auf die Stimmbänder auswirken.

Das Schnurren von Katzen wird oft mit der Art und Weise assoziiert, wie Katzen ihre Zufriedenheit zeigen, wenn sie eine Zuneigung erhalten. Das Schnurren hat jedoch nicht nur diese Bedeutung. Neben der Mitteilung der Zufriedenheit der Katze kann es auch zur Beruhigung, zur Bitte um Futter oder sogar zur Regeneration und Stärkung des Gewebes dienen, da die Schwingungen sehr niedrig sind.

Ermutigung zur Bewegung

Da das hohe Gewicht und der Gesundheitszustand Ihrer Katze zu übermäßigem Schnarchen beitragen können, kann die Förderung von Bewegung bei Ihrem Haustier sehr hilfreich sein, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Neben interaktiven Spielen, die sowohl die körperliche als auch die geistige Entwicklung Ihrer Katze fördern, sollten Sie Ihrem Haustier auch Spielzeuge und Spiele zur Verfügung stellen, mit denen es alleine spielen kann - von Bällen bis hin zu motorisierten Spielzeugen ist alles möglich.

Luftbefeuchter verwenden

Die Verwendung von Luftbefeuchtern kann ebenfalls dazu beitragen, das Schnarchen Ihrer Katze zu verringern, da sie den Feuchtigkeitsgehalt der Luft in dem Raum, in dem sie installiert sind, innerhalb der empfohlenen Normen halten, was die Atemwege Ihrer Katze befeuchtet und ihr das Atmen erleichtert.

Die Luftbefeuchter eignen sich für trockene und stickige Umgebungen. Außerdem sollten auch Räume, in denen ständig Klimaanlagen betrieben werden, mit solchen Geräten ausgestattet werden. Es wird empfohlen, die Luftbefeuchter nicht über einen längeren Zeitraum eingeschaltet zu lassen, um Schimmelbildung zu vermeiden und den gegenteiligen Effekt zu erzielen.

Schaffen Sie Räume, in denen die Katze klettern kann

Die Förderung von Räumen, in denen sich die Katze über die horizontale Welt hinaus bewegen kann, ist eine Möglichkeit, ihr zu helfen, Langeweile und Stress loszuwerden und bessere Lebensbedingungen für Ihr Haustier zu schaffen. Darüber hinaus hilft die Schaffung von Räumen, in denen die Katze klettern kann, auch bei der bereits erwähnten körperlichen Bewegung und der Stärkung der Muskeln.

Einige Möglichkeiten zum Klettern für die Katze sind: Fensterbänke, Rampen und Regale, Stühle und andere Arten von horizontalen Flächen, die einen Kratzbaum haben.

Füttern Sie Ihre Katze mit Puzzles

Es gibt auf dem Markt verschiedene Arten von Spielzeug, die als Futterpuzzle funktionieren, aber es ist auch möglich, sie selbst herzustellen und an die Bedürfnisse Ihrer Katze anzupassen.

Im Allgemeinen tragen Futterpuzzles dazu bei, das Fressen hinauszuzögern, Langeweile und Fettleibigkeit bei Katzen zu verhindern. Außerdem ermöglichen sie es Katzen, instinktiv zu fressen, indem sie nach Futter suchen und "jagen".

Siehe auch: Was bedeutet es, vom Angeln zu träumen? Auf dem Meer, mit einer Angel und mehr

Eine schnarchende Katze ist normal, aber Vorsicht!

Genau wie bei Menschen ist Schnarchen im Schlaf bei Katzen normal. Ihre Katze hat wahrscheinlich schon immer geschnarcht, und das ist nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.

Obwohl das Schnarchen auf die Vibration der oberen Atemwege zurückzuführen ist, bedeutet es kein Problem bei der Atmung Ihres Tieres. Wenn das Schnarchen jedoch mit anderen körperlichen oder verhaltensbedingten Veränderungen des Tieres einhergeht, sollte es so schnell wie möglich an den Tierarzt überwiesen werden.

Ebenso sollte Ihre Katze beim geringsten Anzeichen von Atemnot oder Atembeschwerden sofort zu einem Spezialisten gebracht werden.




Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson ist ein versierter Autor und leidenschaftlicher Tierliebhaber, der für seinen aufschlussreichen und fesselnden Blog „Animal Guide“ bekannt ist. Mit einem Abschluss in Zoologie und jahrelanger Arbeit als Wildtierforscher verfügt Wesley über ein tiefes Verständnis der natürlichen Welt und eine einzigartige Fähigkeit, mit Tieren aller Art in Kontakt zu treten. Er ist viel gereist, ist in verschiedene Ökosysteme eingetaucht und hat deren vielfältige Wildtierpopulationen studiert.Wesleys Liebe zu Tieren begann bereits in jungen Jahren, als er unzählige Stunden damit verbrachte, die Wälder in der Nähe seines Elternhauses zu erkunden und das Verhalten verschiedener Arten zu beobachten und zu dokumentieren. Diese tiefe Verbindung zur Natur weckte seine Neugier und sein Bestreben, gefährdete Wildtiere zu schützen und zu erhalten.Als versierter Autor verbindet Wesley in seinem Blog gekonnt wissenschaftliche Erkenntnisse mit fesselndem Geschichtenerzählen. Seine Artikel bieten einen Einblick in das faszinierende Leben der Tiere und beleuchten ihr Verhalten, ihre einzigartigen Anpassungen und die Herausforderungen, denen sie in unserer sich ständig verändernden Welt gegenüberstehen. Wesleys Leidenschaft für die Interessenvertretung von Tieren wird in seinen Schriften deutlich, da er regelmäßig wichtige Themen wie Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Tierschutz anspricht.Neben seinem Schreiben unterstützt Wesley aktiv verschiedene Tierschutzorganisationen und engagiert sich in lokalen Gemeinschaftsinitiativen zur Förderung des Zusammenlebens zwischen Menschenund Tierwelt. Sein tiefer Respekt vor Tieren und ihren Lebensräumen spiegelt sich in seinem Engagement für die Förderung eines verantwortungsvollen Wildtiertourismus und der Aufklärung anderer über die Bedeutung der Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur wider.Mit seinem Blog „Animal Guide“ möchte Wesley andere dazu inspirieren, die Schönheit und Bedeutung der vielfältigen Tierwelt der Erde zu schätzen und Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Lebewesen für zukünftige Generationen zu ergreifen.