Pferdefarben: Erfahren Sie mehr über Pferdefelle und ihre Variationen

Pferdefarben: Erfahren Sie mehr über Pferdefelle und ihre Variationen
Wesley Wilkerson

Die Farbe von Pferdemänteln kennen

Pferde sind sehr anpassungsfähige Tiere. Schon als Babys weisen sie Merkmale auf, die ihr ganzes Leben lang bestehen bleiben, aber das Fell unterscheidet sich in dieser Hinsicht, da es sich bis zum Alter von zwei Jahren verändern kann, ähnlich wie die Augenfarbe bei uns Menschen, die mit etwa sechs Monaten festgelegt wird.

Das Fell ist ein Faktor, der die Aufmerksamkeit von Käufern und Pferdeliebhabern auf sich zieht. Wenn sie gut gepflegt sind, verzaubern sie die Augen. Sie können grundsätzlich in verschiedenen Schattierungen definiert werden, weiß, schwarz, bräunlich, rosa, unter anderem.

Wir wollen mehr über diese Farben erfahren und verstehen, welche Faktoren sie verändern können!

Faktoren, die die Farbe des Fells von Pferden bestimmen

Es gibt einige Faktoren, die die Farbe des Fells eines Pferdes verändern können. Viele Experten sind der Meinung, dass die Farbe, der Ton und der Glanz Aufschluss über den Gesundheitszustand des Tieres geben und darüber, ob es Haut- oder Haarprobleme hat. Informieren Sie sich im Folgenden über die verschiedenen Faktoren, die das Fell dieser Tiere beeinflussen!

Genetische Faktoren

Genetische Faktoren haben einen direkten Einfluss auf die Haarfarbe bei Pferden: Sie haben Gene, die eine mehr oder weniger starke Neigung zur Melaninbildung haben, genau wie wir Menschen.

Wenn die dominanten Gene eine höhere Neigung zu Melanin haben, wird das Pferd geboren und bekommt ein dunkleres Fell. Wenn es intermediäre Gene hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es auch auf die Sonne reagiert, indem es zum Beispiel mehr Melaninpigmente produziert.

Alter des Pferdes

Das Alter des Tieres ist ganz entscheidend für die Fellfarbe. Manche Welpen werden mit einer bestimmten Fellfarbe geboren und im Laufe der Zeit erleiden sie genetisch bedingte (als normal angesehene) Veränderungen, so dass sich ihr Farbton ändert. Auf diese Weise ändert sich auch ihre Farbklassifizierung.

Pferde-Sex

Auch das Geschlecht des Tieres ist ein Faktor, der die Farbe verändern kann. In den meisten Fällen haben männliche Tiere eine hellere und kräftigere Farbe, während weibliche Tiere hellere Farbtöne aufweisen. Trächtige Stuten neigen jedoch hormonbedingt auch zu einem helleren und glatteren Fell.

Exposition gegenüber der Sonne

Wenn das Pferd an Orten mit viel Sonneneinstrahlung lebt und Aktivitäten im Freien ausübt, kann sich auch die Färbung des Pferdes verändern und das Fell kann sogar verbrannt werden. Im Sommer sind die Haare glänzend, bei kaltem Wetter passiert eher das Gegenteil: Sie trocknen aus.

Genetische Anpassung

Bei gezielten genetischen Kombinationen, bei denen der Mensch zwei Pferde für die Zucht zu einem bestimmten Zweck auswählt, kann die Färbung eine dieser Kombinationen sein.

Siehe auch: Feuermäuler: Erfahren Sie alles, was Sie über die Zucht von Feuerfischen wissen müssen

Je nach Fellfarbe des Paares kann es zu einer genetischen Kombination kommen, bei der die Nachkommen mit beiden Fellfarben oder mit einer Mischung aus beiden Farben geboren werden. Diese Schattierungen werden durch das dominante und/oder heterozygote Gen der Pferde beeinflusst.

Pferdefutter

Wenn ein Pferd eine ausgewogene Ernährung hat, die seinen Ansprüchen und Aktivitäten entspricht, hat es ein seidiges, glänzendes und schönes Fell. Wie bereits gesagt, spiegelt es die Gesundheit des Pferdes wider. Kranke Pferde können brüchiges, farbloses Haar haben.

Es ist wichtig, darauf zu achten und einen Tierarzt oder einen empfohlenen Fachmann zu konsultieren, wenn Sie bemerken, dass das Fell hässlich und leblos ist. Genau wie beim Menschen gibt es verschiedene zusätzliche Nahrungsquellen, um dieses Gleichgewicht zu unterstützen, wie z. B. Vitamine und auf Färbung spezialisierte Shampoos, die die Farbe des Haares verbessern können.

Einfarbige Pferdefarben

Wenn Sie noch kein Liebhaber dieser kleinen Tiere sind, können Sie sicher sein, dass Sie sich am Ende dieses Artikels in diese großen und schönen Tiere verlieben werden!

Alazão

Der Fuchs hat eine hellrote, orangefarbene oder sogar dunkelgoldene Farbe, eine Farbe, die bei Pferdeliebhabern sehr beliebt ist. Sie haben normalerweise hellere Schattierungen an den Spitzen ihrer Beine.

Weiß

Weiße Pferde werden oft auch Cremes genannt. Sie haben ein wunderschönes weißes Fell, rosafarbene Haut und braune oder gelegentlich blaue Augen. Wenn ihr Haar gut gepflegt ist, haben sie viel Glanz und eine scheinbare Zartheit.

Es ist ein Fell, das mehr Pflege und Aufmerksamkeit erfordert, da Schmutz in diesem hellen Fell deutlicher sichtbar wird.

Schwarz

Schwarze Pferde sind sehr schön. Wenn er diese Farbe hat, dann ist er ganz schwarz. Sie können einige Punkte, Streifen oder andere Markierungen haben, aber sie sind einfarbig auf dem Körper.

Wie bei den Faktoren, die die Farbe beeinflussen, erwähnt, kann ein schwarzes Pferd im Sonnenlicht ausbleichen und rostbraun werden, wenn es an einem sehr sonnigen Ort steht.

Es gibt widerstandsfähigere Pferde, die länger in der Sonne ausharren, ohne ihre Farbe zu verlieren. Das so genannte "Jet Black" zum Beispiel ist eine bläulich-schwarze Farbe, die wirklich resistent gegen das Ausbleichen ist.

Braun

Das braune Pferd hat einen dunkleren Körper, Mähne, Schweif und Hörner, die zu Schwarz gezogen sind. Die Körperfarbe ist fast schwarz mit einer helleren braunen Färbung an den Flanken, hinter den Hüften und um die Schnauze und Augen. Es sieht ein wenig aus wie ein verblasster Standard-Rappe.

Hellbraun

Hellbraune Pferde haben dieses Fell am ganzen Körper, wobei die Beine in der Regel heller sind. Außerdem haben sie oft ein schieferbraunes Fell mit schwarzen Spitzen auf dem Rücken. Alle haben ein sehr dunkles Gesicht.

Siehe auch: Woher weiß man, ob ein Sittich weiblich oder männlich ist? Finden Sie das Geschlecht heraus!

Grau

Graue Pferde werden manchmal mit schmutzig weißen Pferden verwechselt. Obwohl viele von ihnen weiß erscheinen können, besteht eine graue Schicht aus weißem Haar, das mit etwas Farbe vermischt ist. Im Gegensatz zu weißen oder perlweißen Pferden ist die Haut dunkel und nicht rosa.

Welpen haben zu Beginn ihres Lebens ein andersfarbiges Fell, das mit zunehmendem Alter grau wird. Sie haben eine dunkle Schnauze und sind oft gefleckt.

Farben eines einfachen Pferdes mit einigen schwarzen Teilen

Schwarze Pferde fallen immer durch ihre Schönheit auf, und dieses Fell kann sehr interessante Details aufweisen. Schauen wir uns die Pferde, die schwarze Schattierungen in ihrem Körper haben, genauer an!

Dunkle Bucht

Dies ist eine der häufigsten Farben, die man bei Pferden findet. Ein dunkelbraunes Pferd hat ein schwarzes Fell, eine schwarze Mähne und einen schwarzen Schweif, wobei die schwarzen Beine mindestens am Knie und am Sprunggelenk gefärbt sind. Die Körperfarbe reicht von rot bis dunkelbraun.

Baio amarillo

Dieser Pferdetyp hat ein gelb-beiges Fell mit einer sehr hellen Mähne und einem Schweif in helleren Farben und wird wegen seines hellen und schönen Fells von Züchtern und Pferdeliebhabern sehr bewundert.

Baio-Stroh

Der Strohbraune hat extrem helles Haar, das an den Farbton von Stroh erinnert, und eine dunklere Mähne, Schweif und Gliedmaßen in dunkleren Tönen, wie z.B. schwarz. Er ist bei Pferdespezialisten sehr beliebt.

Gewachster Baio

Dieser Pferdetyp hat ein Fell mit kräftigeren Farbtönen als die vorherigen. Man kann sagen, dass die vorherrschende Farbe dunkelgelb ist. Das Fell ist also am ganzen Körper dunkelgelb, was an Bienenwachs erinnert, daher der Name.

Verbundmantel

Die Kompositfelle bestehen aus zwei oder mehr Schattierungen, die auf dem Pferd oder sogar auf demselben Fell vorhanden sind. Dies sorgt für ein sehr auffälliges und elegantes Erscheinungsbild. Lernen wir diese Art der Färbung ein wenig kennen!

Kolophonium

Das rosahaarige Pferd hat rötliche Schattierungen und deckt viele Variationen ab. Der genaue Farbton hängt stark von den Eltern ab, reicht aber von hell- bis dunkelrosa über braun bis hin zu einem stärkeren Rot.

Zaino

Das Zaino ist eher kastanienfarben. Es umfasst ein dunkleres Braun, aber ohne den Einfluss von Weiß- oder Cremetönen. Das ist ein sehr markantes Merkmal dieses Typs.

Moor

Das Mohrenfell ist eine Mischung aus weißen und dunklen Haaren, in der Regel schwarz. Das dunkle Fell ist eher an den Rändern zu finden, z. B. an der Ursache oder an den Pfoten.

Es gibt folgende Varianten: dunkel, normal (ausgeglichener Anteil zwischen den beiden) und hell (mit einem höheren Anteil an weißen Haaren).

Oveiro

Das klassische Merkmal der Ferkel sind die asymmetrischen weißen Flecken am ganzen Körper, die sich in "oveiro bragado" mit vereinzelten Flecken am Bauch und "chita" mit gesprenkelten weißen Flecken auf rosafarbenem Grund unterscheiden.

Daneben gibt es das indische Oveiro mit einem mittelgroß gefleckten und gefliesten Fell, das einem hellen maurischen Pferd mit weißen Flecken ähnelt.

Lobuno

Pferde mit wolfsfarbenem Fell haben eine dunklere Farbe, die in Richtung schwarz oder dunkelgrau geht, und einen gelblichen Fellansatz, d. h. sie haben zwei Farbtöne im selben Fell.

Dadurch erhalten sie ein glänzendes, gelbliches Aussehen und können sogar golden sein, wenn die gelben Haare hervorstechen.

Windhund

Pferde mit grauem Fell haben eine Kombination aus schwarzen und weißen Haaren, und ihre Vielfalt ist sehr groß: Es gibt das helle Grau (überwiegend weiß), das gewöhnliche Grau mit einer Kombination aus schwarzen und weißen Haaren zu gleichen Teilen und schließlich das Dunkelgrau, bei dem die schwarzen Haare überwiegen.

Darüber hinaus gibt es den grauen Mischling, bei dem die schwarze Farbe zu runden Maschen zusammengeballt ist, und den schwarzen Mischling, bei dem die schwarze Farbe mit Ausnahme des Kopfes überwiegt.

Gemischte Pferdefarben (mit Flecken und Sprenkeln)

Gemischte Pferde ziehen durch ihre Schönheit viel Aufmerksamkeit auf sich und sind oft das Ziel von Pferdeliebhabern. Erfahren Sie mehr über diese gefleckten und gesprenkelten Haare, die den Unterschied ausmachen und für zusätzlichen Charme sorgen!

Gemalt

Das gefärbte Fellmuster kann eine beliebige Grundfarbe haben, in der Regel große weiße Flecken am ganzen Körper. Einige Rassen haben das Standardfell, während andere es durch eine Kombination von Farben beschreiben.

In Brasilien werden die Pferde in der Regel mit weißen Flecken auf dunklem Grund oder mit dunklen Flecken auf schwarzem Grund bemalt, immer mit einem Kontrast zwischen den beiden.

Pampa

Pampas-Pferde stammen aus der amerikanischen Pampa und sind bei Pferdeliebhabern sehr beliebt. Sie haben ein Grundfell aus dunklen Tönen, wie schwarz oder bräunlich, und Mischungen aus weißen Schattierungen, die in Richtung Creme gehen.

Apalusa

Ein Pferd mit gefedertem Fell ist ein geflecktes und gemischtes Tier und kann auch als gefleckt bezeichnet werden. Im Allgemeinen hat sein Fell mehr rötliche Töne, die ins Rötliche gehen.

Ein weiteres Merkmal dieser Fellvariante sind das gefleckte Fell und die gestreiften Hufe.

Tobiano

Diese Farbe hat ein gepunktetes Farbmuster mit weißen Haaren und rosafarbenen Hautflecken auf der Grundfarbe des Fells. Sie kommt häufig bei Pferden vor, die durch ein dominantes Gen erzeugt werden. Tobianos sind daran zu erkennen, dass sie kein extremes Weiß im Gesicht haben, sondern einen einfarbigen Kopf und weiße Beine.

Ruano

Das roanfarbene Pferd (oder ruan) hat ein dunkles Fell, das mit einzelnen weißen Haaren und Flecken durchsetzt ist. Normalerweise sind Gesicht und Beine einfarbig.

Der Einfluss von weißem Haar, das sich gleichmäßig mit der Grundfarbe vermischt, führt zu einem matten Aussehen. Es gibt mehrere Farbschattierungen, aber der weiße Fleck ist charakteristisch für diesen Typ.

Sabino

Sabinapferde haben ein Muster aus weißen Flecken, die von Spritzern (daher der Name), Tupfen und Zecken begleitet werden. Diese Färbung kann von einem minimalen Weiß bis zu Sabinapferden reichen, bei denen das Weiß fast den gesamten Körper bedeckt.

Die meisten Sabinos haben kleine Flecken oder Flecken, vor allem solche mit viel Weiß. Diese Flecken müssen nicht unbedingt schon bei Welpen vorhanden sein, sondern können sich im Laufe der Reifung des Pferdes entwickeln. Weiße Flecken im Gesicht sind ein häufiges Merkmal des Sabinos.

Es gibt viele Farben von Pferdefell

Sie haben gesehen, wie interessant es ist, etwas über das Fell von Pferden zu erfahren. Es spiegelt wichtige Aspekte seines Lebens wider, wie genetische Faktoren, Erfahrung auf der Weide, Sonneneinstrahlung, Fütterung und auch die Pflege aus ästhetischen Gründen.

Bei all diesen Fellvariationen ist man fast einhellig der Meinung, dass Pferde liebenswerte Tiere sind, weshalb man immer auf ihr Wohlergehen, ihren Tagesablauf und ihre Aktivitäten achten sollte.

Natürlich kann die notwendige Pflege, wie Bürsten, richtige Ernährung und das Vermeiden von Sonneneinstrahlung, den Haaren zugute kommen, so dass sie viel länger schön aussehen und sich positiv auf ihre Gesundheit auswirken.




Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson
Wesley Wilkerson ist ein versierter Autor und leidenschaftlicher Tierliebhaber, der für seinen aufschlussreichen und fesselnden Blog „Animal Guide“ bekannt ist. Mit einem Abschluss in Zoologie und jahrelanger Arbeit als Wildtierforscher verfügt Wesley über ein tiefes Verständnis der natürlichen Welt und eine einzigartige Fähigkeit, mit Tieren aller Art in Kontakt zu treten. Er ist viel gereist, ist in verschiedene Ökosysteme eingetaucht und hat deren vielfältige Wildtierpopulationen studiert.Wesleys Liebe zu Tieren begann bereits in jungen Jahren, als er unzählige Stunden damit verbrachte, die Wälder in der Nähe seines Elternhauses zu erkunden und das Verhalten verschiedener Arten zu beobachten und zu dokumentieren. Diese tiefe Verbindung zur Natur weckte seine Neugier und sein Bestreben, gefährdete Wildtiere zu schützen und zu erhalten.Als versierter Autor verbindet Wesley in seinem Blog gekonnt wissenschaftliche Erkenntnisse mit fesselndem Geschichtenerzählen. Seine Artikel bieten einen Einblick in das faszinierende Leben der Tiere und beleuchten ihr Verhalten, ihre einzigartigen Anpassungen und die Herausforderungen, denen sie in unserer sich ständig verändernden Welt gegenüberstehen. Wesleys Leidenschaft für die Interessenvertretung von Tieren wird in seinen Schriften deutlich, da er regelmäßig wichtige Themen wie Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Tierschutz anspricht.Neben seinem Schreiben unterstützt Wesley aktiv verschiedene Tierschutzorganisationen und engagiert sich in lokalen Gemeinschaftsinitiativen zur Förderung des Zusammenlebens zwischen Menschenund Tierwelt. Sein tiefer Respekt vor Tieren und ihren Lebensräumen spiegelt sich in seinem Engagement für die Förderung eines verantwortungsvollen Wildtiertourismus und der Aufklärung anderer über die Bedeutung der Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur wider.Mit seinem Blog „Animal Guide“ möchte Wesley andere dazu inspirieren, die Schönheit und Bedeutung der vielfältigen Tierwelt der Erde zu schätzen und Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Lebewesen für zukünftige Generationen zu ergreifen.